Der jüdische Witz. Zur unabgegoltenen Problematik einer alten Kategorie


  • Zu diesem Produkt wurden keine Features hinterlegt. Weitere Informationen zu diesem Produkt finden Sie weiter unten in der Produktbeschreibung oder bei den jeweiligen Online Shops.

  Alle Produktdaten, Preise und Angebote wurden von unseren Partnernetzwerken übermittelt.

Preisvergleich

Bester Gesamtpreis
40,90 €*
Versand ab 0,00 €
Gesamt: 40,90 €

Der jüdische Witz. Zur unabgegoltenen Problematik einer alten Kategorie

Vollständig neu bearbeitete und wesentlich ergänzte Ausgabe, Walter-Verlag, Olten, 1960. 672 S., Pappband mit Schutzumschlag - gutes Exemplar -

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

40,90 €*
Versand ab 0,00 €
Gesamt: 40,90 €

Der jüdische Witz

Der ´jüdische Witz´ wurde in den 1960er Jahren vor allem durch die Sammlung Salcia Landmanns bekannt. Doch erschöpft er sich in heiteren, folkloristischen Erzählwitzen? Der vorliegende Essayband bezweifelt dies und erweitert die Diskussion zum ´jüdischen...

Verfügbarkeit beim Händler erfragen.
Versand ab 0,00 € Versandkostenfrei innerhalb von Deutschland

40,90 €*
Versand ab 0,00 €
Gesamt: 40,90 €

Der jüdische Witz als Buch von

Der jüdische Witz:Zur unabgegoltenen Problematik einer alten Kategorie. Auflage 2015

Verfügbarkeit beim Händler erfragen.

40,90 €*
Versand ab 0,00 €
Gesamt: 40,90 €

Der jüdische Witz | 2015 | deutsch | NEU

Artikel ist lagernd

* Alle Preisangaben sind in Euro, inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versand. Eine zwischenzeitliche Änderung der Rangfolge, der Lieferzeit und der Versandkosten im Preisvergleich ist möglich. Die Preise könnten seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Die angezeigten Versandkosten sind "ab" Preise und können je nach Lieferadresse, Kundenstatus und Warenwert abweichen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte unseren AGB.

Letzte Aktualisierung der Daten: 14.12.2018 17:37

Produktbeschreibung

Der ´jüdische Witz´ wurde in den 1960er Jahren vor allem durch die Sammlung Salcia Landmanns bekannt. Doch erschöpft er sich in heiteren, folkloristischen Erzählwitzen? Der vorliegende Essayband bezweifelt dies und erweitert die Diskussion zum ´jüdischen Witz´ um drei neue Perspektiven. Erstens erfasst er neben dem Erzählwitz erstmals systematisch dessen literarische Variante, die von Satirikern wie Heine und Tucholsky, von Romanciers wie Döblin oder Hilsenrath entwickelt wurde. Zweitens erinnert er an die ursprünglich als Schmähvokabel gedachte Prägung des sogenannten ´´Judenwitzes´´, die von jüdischen Autoren des Vormärzes umgedreht und als ´´Waffe´´ im Prozess der jüdischen Selbstbehauptung eingesetzt wurde. So entstand eine eher aggressive Version, deren wichtigste Vertreter Heine, Börne, Kraus und Tucholsky waren. Und drittens liefert er erstmals einen transatlantischen Vergleich und fragt: Weshalb gestaltete sich die Kultivierung des jüdischen Witzes in den USA so anders als in Europa? Denn während der jüdische Witz in Europa durch die Shoa nahezu vernichtet wurde, findet sich in den USA eine ungebrochene Tradition, die von Eddie Cantor über Woody Allen bis hin zu Jerry Seinfeld reicht.

ProduktbeschreibungProduktbeschreibung anzeigen

Produkteigenschaften

Marke
Fink (Wilhelm)
Bereich Taschenbuch
EAN 9783770558926
Edition 2015
ISBN 3770558928
Abmessungen (L x B x H) 156 x 30 x 233 mm
Hersteller/Herausgeber
Wilhelm Fink Verlag
Sprachen Deutsch, Deutsch, Deutsch
Herstellernummer (MPN) 42790601
Seitenanzahl 360
Paket (L x B x H) 218 x 146 x 19 mm
Paketgewicht 345g